Jahresrückblick 2018

2018 stand ganz im Zeichen des 60jährigen Bestehens des Kulturkreis Rohrdorf. Den Auftakt zum entsprechend gestalteten Jubiläumsprogramm machte im Januar die Formation Lili Pastis Passepartout mit einem komödiantischen Erzählkonzert. Unter dem Titel «Chasch mi gärn ha!» drehte sich denn auch alles um ungewöhnliche Liebesgeschichten ganz gewöhnlicher Menschen, die als schauspielerisch wie musikalisch hochkarätige Leckerbissen aufgetischt wurden. Das zahlreich erschienene Publikum im Saal des Kirchenzentrums Gut Hirt genoss diesen «Abend für Herzklopfen und weiche Knie» sichtlich.

Im März begeisterte die Tessiner Compagnia i Tre Secondi mit ihrem Bühnenstück «Die Zöllner» ein bis auf den letzten Stuhl besetzten Gut-Hirt-Saal. Mit minimalem Aufwand, aber maximaler Spielfreude und perfektem Timing bis ins kleinste Detail erzählten Federico Dimitri und Fabrizio Pestilli die Geschichte eines italienischen und eines schweizerischen Zöllners, die sich an einer von der Welt vergessenen Grenzstation am abgelegenen Murmelipass begegnen. Die Eskalation zwischen den zwei vermeintlich so unterschiedlichen Mentalitäten machte bald der Erkenntnis Platz, dass gewisse Grenzen eben doch nur in unseren Köpfen bestehen. Ein Theaterabend, bei dem kein Auge trocken blieb.

Mit «Desperado» zauberte im Juni die Winterthurer Schauspielerin Sabina Deutsch mit ihren musikalischen Gefährten eine einzigartige Mischung auf die Bühne des Gut Hirt. Mit augenzwinkernder Erzählkunst, mitreissender Musik und live generierten Projektionen wurde die aussergewöhnliche Lebensgeschichte des Thuri Winter nachgezeichnet, verpackt in eine imaginäre Westernwelt, getragen von unsterblicher Musik – von Johnny Cash über Ennio Morricone bis hin zu den Eagles und Jethro Tull. Ein emotional berührender, auf originelle Art witziger Auftritt unter der Regie des gebürtigen Freiämters Paul Steinmann.

Die traditionelle Exkursion im August führte erstmals zu einem sportlichen Kulturgut. Mit einem von der Steffen Bus AG gesponserten Bus ging’s nach Bad Zurzach, wo wir bei strahlendem Wetter im «Boulodrome» des örtlichen Pétanqueclubs empfangen wurden. Nach einem Apéritif und einer kurzen Einweisung in die Geschichte und die Geheimnisse des Pétanquespiels, vergnügten sich die Teilnehmer in 3er-Teams im lockeren Wettbewerb auf der gepflegten Anlage. Dabei wurden wir vom Clubvorstand im eigenen Bistro aufs Beste bewirtet – ein angenehm entspanntes Sommerabend-Vergnügen.

Am Samstag, 29. September fand das Jahresprogramm 2018 mit dem grossen Jubiläums-Abend in der MZH Rüsler seinen Höhepunkt. Nach einem schön präsentierten Apéro riche für alle Kulturkreis-Mitglieder im separaten Hallenteil und den Grussbotschaften des Gemeindeammanns Gregor Naef und der Kulturkreis-Leitung, überraschte die Aargauer Bühnenpoetin und Kabarettistin Patti Basler die gut 300 Gäste mit einer pointierten, sehr persönlichen Laudatio auf unsere 60jährige Institution und den Kulturbetrieb auf dem Land. Ein lange brandender Applaus bezeugte die Treffsicherheit von Patti’s satirischen Streiflichtern. Danach betrat mit Max Lässer & dem Überlandorchester eine der herausragendsten Formationen der Schweizer Musikszene die grosse Rüsler-Bühne und bot ein mitreissendes Konzert, begleitet von aufwändig inszenierter Licht- und Projektionstechnik und perfekt abgemischtem Klang – ein Hörgenuss der Extraklasse. Bei angeregten Gesprächen an der KulturkreisBar klang ein würdiger Jubiläums-Abend aus. An dieser Stelle danken wir noch einmal den zahlreichen freiwilligen Helfern, welche die Infrastruktur und den Service für dieses grosse Publikum gewährleisteten, sowie den Sponsoren, die mit ihrem Zustupf dieses besondere Programm ermöglichten.

Ein krönender Abschluss im November war das Gastspiel von Nils Althaus, dem Berner Liedermacher, Schauspieler und Kabarettisten im wiederum voll besetzten Saal. Mit seinem vielseitig-abwechslungsreichen Spezialprogramm «Apfänt, Apfänt!» stimmte er die Zuschauer mit eigenen Mundartchansons und grossartigen Bühnen-Trouvaillen perfekt auf die Vorweihnachtszeit ein – und liess sich am Ende sogar zu einer Liebesbekundung an die kultigen, orangefarbenen Gut-Hirt-Stühle aus den 1970er-Jahren hinreissen. Es wurde viel gelacht an diesem Abend und wir durften lauter zufriedene Gesichter in die Feiertagspause verabschieden.

In organisatorischer Hinsicht wartete das neue Leitungsteam in seinem ersten vollständigen Programmjahr mit einigen Neuerungen auf. Insbesondere die klare Regelung des Mitgliederstatus und die damit verbundene Einführung eines Mitgliederausweises wurden sehr gut angenommen. Die neu gestaltete Website wird rege besucht und hat sich als werthaltiger Kommunikationskanal etabliert.

Die künstlerische und inhaltliche Programmqualität konnte auch das Aargauer Kuratorium überzeugen, für 2018 einen Förderbeitrag zu sprechen, den wir an dieser Stelle noch einmal herzlich verdanken. Der Jubiläums-Abend wurde von einem einmaligen Beitrag des Kulturprozent der Migros Aare unterstützt, besten Dank!

Insgesamt besuchten rund 1'000 Personen unsere Veranstaltungen. Mit einem Anteil von 224 Personen vermochte das Programm deutlich mehr auswärtige Gäste anzusprechen. Die Mitgliederzahl ist trotz natürlicher Fluktuationen auf erfreuliche 420 angestiegen. Wir freuen uns, Ihnen auch 2019 ein abwechslungsreiches und hochwertiges Kulturprogramm zu bieten!

Claire Dörflinger, Margit Wildi & Guido Schuppisser

19.1.2019 / gs

 

© 1958–2019 Kulturkreis Rohrdorf / Impressum